PhonerLite logo

Allgemein

Der obere Teil des Hauptfensters unterteilt sich in 3 Bereiche:

Soundeinstellungen

Die beiden Knöpfe mit den Symbolen für Mikrofon und Lautsprecher zeigenden Status der Soundkarte an. Findet sich ein roten Kreuz über dem Symbol, so ist das jeweilige Gerät nicht aktiv.

Durch Anklicken mit der linken Maustaste kann der Status auch manuell geändert werden. Im unteren Bild sieht man, dass Aufnahme (Mikrofon) und Wiedergabe (Lautsprecher)aktiv sind, da ein aktueller Ruf besteht. Möchte man diesen Ruf kurzfristig stumm schalten, so genügt ein Klick auf den Mikrofon-Knopf - das rote Kreuz erscheint dann.

Auswahl der Soundkarte
Um bei Vorhandensein mehrerer Soundgeräte explizit eins auswählen zu können,kann man mit der rechten Maustaste diese Knöpfe anklicken. Es erscheint ein Kontextmenü, in welchem man die zu verwendete Soundkarte auswählen kann.

Die beiden Schieberegler steuern die Lautstärke für Aufnahme und Wiedergabe.Man kann über PhonerLite lediglich den zu verwendeten Soundtreiber auswählen,jedoch nicht den Anschluss der Soundkarte. Hierbei werden die Einstellungen des Soundmixers verwendet. Notfalls muss man hier also über des entsprechende Dienstprogramm den Anschluss auswählen.

Jabra GN9330e USB Jabra PRO 9470 HID-konforme Headsets von Jabra und Sennheiser werden nun direkt unterstützt. Die Rufannahme und das Auflegen per Knopfdruck sollte damit ebenso funktionieren.

Aktuelle Rufe

Hier wird eine Liste aller aktiven Rufe angezeigt. Der Status der Verbindung wird über das vorangestellte Symbol verdeutlicht. Ein roter Pfeil signalisiert hierbei einen abgehenden Ruf - ein grüner Pfeil dagegen einen eingehenden Ruf.

Rufbehandlung

Hier finden sich Knöpfe zur Rufbehandlung, also zum Auf- und Abbauen einer Verbindung, Wahlwiederholung, Rufumleitung und Halten einer Verbindung.

Existieren mehrere Verbindungen, so beziehen sich die Aktionen zum Verbindungsabbau und Halten auf den markierten Ruf in der Rufliste.

Eine Rufübergabe (Transfer) erfolgt per Drag&Drop des aktiven Rufs auf den gehaltenen Ruf. Ein "Blind Transfer" erfolgt durch Drag&Drop des aktiven Rufes auf das Feld "Zielrufnummer", wo zuvor die neue Rufnummer schon eingegeben wurde.

Screenshot


(C) Heiko Sommerfeldt